Sabine Schellhorn: Flow – Lielupe
Sabine Schellhorn: Flow – Lielupe in Jurmala
Sabine Schellhorn: Sandscapes – Jurmala
Sabine Schellhorn: Sandscape – Jurmala
Sabine Schellhorn: New Horizons
Sabine Schellhorn: EInladung Stadtmuseum  Jurmala

Stadtmuseum Jurmala | Lettland

pie jūras | by the sea • 01.07 – 09.08.2020

Ortsbezogene Raum-Installation zum dortigen Fluss Lielupe und Werk-Serien mit haptischen Zeichnungen u.a. mit Sand vom Strand Jurmalas.


Location-related installation of the river Lielupe and series of haptic drawings with sand of the beach Jurmala.

FLOW - Lielupe | 2020, installation felt-foil cut | 280 x 1270 cm

SANDSCAPES Jurmala | 2020 | sand on paper | each 30 x 40 cm

NEW HORIZONS | 2015-16 | felt cut | each 45 x 72 cm


Fotos: Artis Veigurs

Schellhorn_Küstenstreifen_Plakat
Schellhorn_Küstenstreifen_Lokale Setzung
Schellhorn: Bakenschnitt 11
Schellhorn: Bakenschnitt 3
Schellhorn: Bakenschnitt 10
Schellhorn: Serie Paneele
Schellhorn: Inselorgan Memmert

Altes Warmbad Juist

Küstenstreifen • 16.06.2020 – 16.03.2021

Es werden ortsbezogene, haptische Zeichnungen und (druck-)grafische Serien als Hommage an die Insel Juist präsentiert: Baken-Schnitte, Landstreifen und Insel-Organe.


Location-related, haptic drawings and graphic series are created as a homage to the island of Juist: beacon cuts and land stripes.

Serie Baken-Schnitt | 2020 | Hochdruck |  je 80 x 60 cm

und temporäre Setzung auf Vitrine vor Ort | Foliencut
Serie Paneele | 2020 | Fotoprint auf Acrylglas |  je 18 x 18 cm

Inselorgan Memmert | 2020 | Linoldruck |  60 x 80 cm

Schellhorn_KombiNationen_Flaggendruck
Schriftbanner KombiNationen
Schellhorn KombiNationen digitale Entwicklung

Künstlerhaus Güterbhf Tor 40, Bremen

Parallelwelten • 13.10. – 10.11.2019

Unter dem Thema PARALLELWELTEN läuft die jurierte Jahresausstellung des BBK Bremen als Teil des bundesweiten BBK-Ausstellungs-Projektes ZEITGLEICH – ZEITZEICHEN. Sabine Schellhorn präsentiert KombiNationen.


The BBK Bremen is presenting 14 contemporary positions in the context of BBK project ZEITGLEICH – ZEITZEICHEN. Sabine Schellhorn presents her CombiNations.

KombiNationen | 2015 | 12 Flaggen, 1 Schriftbanner |  digitale Zeichnungen gedruckt auf Flagstoff | größenvariabel

Schellhorn: Installation DURST
Schellhorn: Installation DURST Wasserturm Geldern
Schellhorn: Trink Wasser Tagebuch
Schellhorn: Gullyornament St. Maria Magdalena

20. Wasser-Turm-Stipendium Geldern

mit N.Berger + P. Fauck • 25.08 – 08.09.2019

Sabine Schellhorn arbeitet zum Thema Wasser. In der Installation DURST ist in 480 kreisrund aufgestellten Gläsern, die Gelderner nach einem Aufruf zum Turm brachten, genau die Menge - 88 Liter - Leitungwasser gefüllt, die sie in 24 Tagen vor Ort getrunken hat. Weiterhin zeigt sie Papier-Abformungen von Gullydeckeln aus der Stadt.


Schellhorns installation DURST (thirst) shows 88 liter of water within 480 glasses - brought from people of Geldern - exactly this quantity of tap water did Schellhorn drink during her stay in Geldern. Furthermore she is showing paper embossings of manhole covers of the city.

Durst | Installation | 2019 

480 Gläsern mit 88 Litern Trinkwasser | Durchmesser  350 cm; Wasser-Trink-Tagebuch; 5 Gully-Ornamente, hier St. Maria Magdalena | 2019 |  Maulbeerpapier | ca. 70 cm

Schellhorn: Installation Weiherkette E
Schellhorn: SanSeb 2
Schellhorn: SanSeb 1

Kunstverein Ebersberg

areale • 12.07 – 04.08.2019

Ausstellungs-Projekt mit Brigitta Heidtmann, Michael Lukas und André Schweers. Gemeinsame Schnittmenge der Arbeiten ist die Thematisierung des Raums: Vermessen und neu definiert er als ephemere Erscheinung oder als plastische Aufzeichnung seine künstlerische Form.

Schellhorn nimmt die Kartografie der Ebersberger Weiherkette und schmiedeeiserne Ornamente aus St. Sebastian als Ausgangspunkt für ihre Cuts.


Project together with Brigitta Heidtmann, Michael Lukas and André Schweers. Sabine Schellhorn finds in her cuts new interpretations of the lokal water cartography and of details from the inner space of the church St. Sebastian.

Weiherkette E | 2019 | Teppichcut |  3 x 12 x 2 m

SanSeb 1 + 2 | 2019 | Filzschnitt | je 70 x 50 cm

Schellhorn: Goldener Ring + Bodenring Dortmund
Schellhorn: Bodenring Dortmund
Schellhorn: Grosses DO
Schellhorn: Serie Do
Schellhorn: Do V
Schellhorn: DODO 4

Galerie Anne Voss, Dortmund

Der Goldene Ring • 02.06 – 21.07.2019

Ein Element aus der Kartographie Dortmunds steht Pate für die Entwicklung von kleinen bis zu metergroßen Cuts aus verschiedenen Materialien. Nach den Prinzipien Vervielfältigen, Schichten, Verschieben, Rotieren entstehen symmetrische und asymmetrische Werke.


Based on and playing with one element of the cartographie of the city Dortmund, Schellhorn designed small and large cuts in materials like felt, carpet, paper and wood

Der Goldene Ring | 2019 | Teppichcut | 190 x 190 cm

Boden-Ring | 2019 | Foliencut | 350 x 250 cm

Großes DO | 2019 | mehrlagiger Filzschnitt | 140 x 100 cm

Aus der Serie DO | 2019 | Papier-Schnitt, gerahmt | 30 x 24 cm
Aus der Serie DODO | 2019 | Teppich- / Papiercut | 30 x 24 cm

Schellhorn: Inselorgan Memmert
Schellhorn: Inselorgan Trischen (mit Memmert und Süderoog)
Schellhorn: Inselorgan Mellum

Schloss Ritzebüttel, Cuxhaven

Wasser.Wege • 12.05–30.06.2019

Wasserlandschaften und Wegstrecken werden von Hiltrud Gauf und Sabine Schellhorn neu definiert. Kartographische Ansichten unbewohnter Naturschutz-Inseln der Nordsee sind Inspiration für Schellhorns Insel-Organe. Die bis zu mehreren Metern großen Cuts wirken mit ihren Verästelungen wie Organe mit komplexen Kapillarsystemen, unterstützt wird diese Anmutung durch die blutrote Farbe des Materials.


Sabine Schellhorn and Hiltrud Gauf show drawings and cuts with their own view of water regions and ways along these water areas.

Inselorgan Memmert | 2019 | Filzcut | 190 x 170 cm

Installation Inselorgane Trischen, Süderoog, Memmert | 2019

Inselorgan Mellum | 2015 | Teppichcut | 70 x 90 cm

Schellhorn: Installation Tapetenwechsel Pförtnerloge
Schellhorn: Siegel-Tapetenmodul 2
Schellhorn: Siegel Erna Pförtnerloge Krefeld
Schellhorn: Pförtnerloge Geburtstags-Siegel Peters
Schellhorn: Pförtnerloge Todestags-Siegel Peters

Pförtnerloge Fabrik Heeder, Krefeld

Tapetenwechsel • 2018

Basierend auf dem Jahresprojekt »365+1 Siegel« bezieht sich die Installation in der Pförtnerloge auf Geburts- und Todestage früherer Firmeninhaber der Fabrik Heeder. Tapeten, Folienschnitt und Kartonagen-Objekte zitieren wechselnde firmenspezifische Materialien.


Sabine Schellhorn is producing five seal wallpapers, one cardboard mega seal and a foil seal for window to birthdays of former owners of the fabric area heeder.

Siegel-Tapeten | 2018 | Druck von Vektorzeichnung

Siegel 259 | 2018 | 220 x 156 x 50 cm | Kartonagenobjekt

Siegel 261 | 2018 | Folienschnitt | 182 x 125 cm

Siegel 366  | 2018 | 70 x 90 x 8 cm | Kartonagenobjekt

 

Fotos: Ralf Janowski | Raumbezogene Kunst in der Fabrik Heeder

Schellhorn: De Schwattsee Installation Busch 8
Schellhorn: Busch & Bach
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Tanja
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Herbert
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Brigitta
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Gabi
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Setsuko
Schellhorn: Projekt Lass es fließen Vladimir

Internationales Künstlersymposium

Atelier und Galerie Busch 8 • 2018

Unter dem Thema BUSCH UND BACH entwickelte Sabine Schellhorn eine Reihe von Teppich- und Filzcuts zur Landschaft vor Ort, und führte mit den zwölf  Teilnehmern die Aktion Fließporträts durch.


Sabine Schellhorn creates a group of works under the title BUSCH UND BACH: carpet and felt cuts to local waterareas and landscapes and a performativ foto serie let it flow with all guests.

De Schwattsee | 2018 | Teppichcut | 210 x 140 cm

12 Fließporträts | 2018 | 24 Fotos je 18 x 13 cm

Landzunge | 2018 | Teppichcut | 65 x 250 cm

Die erste Säule aus (SA)EULEN NACH ATHEN TRAGEN
Schellhorn: (SA)EULEN NACH ATHEN TRAGEN
Die erste Säule aus (SA)EULEN NACH ATHEN TRAGEN
BBK Jahresausstellung Substanzen, Foto © Jens Weyers

Substanzen, Hafenmusem Bremen

BBK, jurierte Jahresausstellung • 2018

Eine Säule aus dem Arkadengang des Bremer Rathauses geht fremd und wandert ins Hafenmuseum ein. Ihre papierne Abformung wird in Teilstücken hinüber getragen, um dort eine Symbiose mit einem Pfeiler einzugehen. Die tragende Kraft der Säule wird durch die Fragilität der Hülle ad absurdum geführt. Und es geschieht eine Kontextverschiebung durch die Lösung aus dem architektonischen und historischen Zusammenhang.


The paper shape of a column of the City Hall Bremen will be transported to and grow together with a column of the harbor museum Bremen. The supporting power of the column is lost by the fragility of the shell. And there is a context shift by loosing the original architectural and historical context but finding a new surrounding.

Die erste Säule aus (SA)EULEN NACH ATHEN TRAGEN | 2018
Maulbeerpapier | Installation | 240 x 65 x 65 cm

Foto 4: Jens Weyers

Schellhorn: Was ist (mir) heilig? Kulturkirche HB
Schellhorn: Was ist (mir) heilig? Installation
Schellhorn: Was ist (mir) heilig?
Schellhorn: Was ist (mir) heilig? Kulturkirche Bremen
Schellhorn: Was ist (mir) heilig? Installation 4000 Oblaten
Was ist (mir) heilig? oder Reinen Wein einschenken

Reformation Kulturkirche Bremen

Blindbogengestaltung • 2017

Zum Thema ReFORMation - erneuern-wandeln-überschreiten gestalteten neun Künstler/innen die Blindbögen in der Kulturkirche.

Die Installation eines Kelchs aus ca. 4000 Oblaten von Sabine Schellhorn hinterfragt Bedeutung, Handlung und „Heiligtümer“ des Abendmahls.


Nine artists are designing in different ways the eight blind arches of the church St. Stephani Bremen on the subject: ReFORMation-  renew - convert - exceed.

Reinen Wein einschenken oder Was ist (mir) heilig? | 2017 |
Installation aus ca. 4000 Oblaten | 375 x 210 cm

Fotos: Jens Weyers

Schellhorn: Ruhrkalligraphie
Schellhorn: Grünes Universum Essen
Schellhorn: Emschergruß
Schellhorn: Ruhrkalligraphie
Schellhorn: Grünes Universum Essen / Emschergruß

Die Neue Galerie in der Vhs Essen

Stadt.Land.Fluss. • 2017

Schellhorns abstrakte Landschafts-Kalligrafien zum Thema "Grüne Hauptstadt Essen" sind inspiriert durch Satellitenfotos und Kartographien. Sie nehmen Bezug auf Essener Grünflächen und die Wassersysteme von Ruhr und Emscher.


Inspired of green areas and rivers of the city Essen Schellhorn creates abstract landscape calligraphies.

GRÜNTEILE - grünes Universum Essen | 2017
Teppichcut auf 9 Leinwandmodulen | 240 x 240 cm

ALLES IM FLUSS – Ruhrkalligraphie | 2017
Foliencut, Fensterinstallation | 5 x 12 m

BACHAUFWÄRTS – Emschergruß | 2017
Zeichnung auf Leinwand | 40 x 50 cm und
Foliencut, Bodeninstallation | 8 x 10 m

Schellhorn: Gullykombi HB DU 2
Schellhorn: Gullykombi HB DU 1+2
Schellhorn: Hafenkombi HB DU
Schellhorn: Installation Hafenmuseum Bremen
Schellhorn: Entlang der Linie HB DU
Schellhorn: Entlang der Linie HB DU

Hafenmuseum Bremen

transfer (mit André Schweers) • 2016-17

Die Hafenlandschaften von Duisburg und Bremen sind den Künstlern Ausgangspunkt und Kommunikations-Zentrale für ihren künstlerischen Transfer von dort vorherrschender Materialität, Struktur und Funktionalität. Schellhorn vernetzt die Wasser- und Versorgungswege beider Städte in ihren raumgreifenden haptischen Zeichnungen zu neuen grafischen Systemen.


André Schweers and Sabine Schellhorn continue their exhibition series, this time titled transfer.

Inspired of the harbor areas Duisburg und Bremen do the artists transfer their perceptions into their haptic works.

GulliKombi HB-DU 1 und 2 | 2016 | Planencut | je 370 x 370 cm

Hafenkombi HB – DU, 2016 | Teppichcut | 3 m x 10 m

Gewässertrilogie Bremen Gewässer HB 1–3 | 2016 |

Filzschnitt auf Karton, gerahmt | je 30 x 40 cm

Entlang der Linie HB – DU | 2016 | Marker auf Kassenrolle

Schellhorn: WesAmper
Schellhorn: Installation Kulturwerkstatt FFB
Schellhorn: Entlang der Linie HB FFB
Schellhorn: Inselorgan Mellum und Ministeck-Deltas
Schellhorn: Fluss-Kombi Wolgava

Kulturwerkstatt HAUS 10, FFB

zeit:zeichen (mit Michael Lukas) • 2016

In der Kulturwerkstatt HAUS 10 im Klosterareal Fürstenfeldbruck setzen die beiden Künstler ihren Nord-Süd Dialog in ihrer Ausstellungsreihe zeit:zonen fort, hierbei greifen sie Ordnungs-Systeme aus Raum und Zeit auf und interpretieren diese neu.


Michael Lukas and Sabine Schellhorn go further with their exhibition serie named time:zones, this time in southern Germany in Fürstenfeldbruck.
Both are creating new combinations from usual forms, they install new interpretation of time and local arrangements.

Wesamper | 2016 | Teppichschnitt, | 270 x 980 cm

Wasserkante BHV 1+2 | 2015 Marker/Teppich/LW | 80 x 80 cm

Serie Deltas | 2008 - 10 | Marker auf Leinwand | je 24 x 18 cm

Entlang der Linie HB-FFB | 2016 | Marker auf Bonrolle

Mellum  Inselorgan,| 2015 | Teppichschnitt | 75 x 80 cm
Delta I – IV | 2009 | Ministeck | je 33 x 27 cm

Wolgava | 2016 | Marker auf Leinwand | 40 x 50 cm