Sabine Schellhorn Siegel:

Sabine Schellhorns Siegel-Arbeiten bestehen aus drei großen Gruppen, dem zeitbezogenen Projekt »365+1 Siegel«, den ortsbezogenen Siegeln, die in Korrespondenz mit einem Raum entstanden sind und den themenbezogenen Siegeln. Mitunter überschneiden sich diese Gruppen.

Weitere Abb. und Texte im Katalog Siegel pdf >>>

 

 

   



Im Jahresprojekt »365+1 Siegel«
hat Sabine Schellhorn ein Jahr lang täglich ein neues Siegel gezeichnet, in Linol geschnitten und gedruckt. Dieser Siegel-Schatz ordnet jedem Jahres-Tag ein Siegel zu und liefert eine Improvisationquelle für weitere Werke: Kombinationen von Siegeln, Umsetzung in verschiedenen Größen und Techniken.

 
365 + 1 Siegel - Jahresprojekt | Wandmontage | 250  x 400 cm
   
       
   



Ein Beispiel für die ortsbezogenen Siegel-Arbeiten findet man in der Korrespondenz mit den Räumen des Industriemuseums Schacht 4 in Moers. Dort entwickelte Sabine Schellhorn die Familie der HerzSiegel.
Die Bodenfliesen inspirierten sie, die Ornamentik des Bodens wurde neu geordnet, Fragmente wurden zu neuen Mustern gefügt, in Herz-Rasen geschnitten. Nach dem Rotationsprinzip, welches die Förderräder des Industriemuseums zitiert, entstanden die HerzSiegel.

 

  Rotationsherz 1 | 2010 | Kunstrasenschnitt | 300 x 300 cm    
       
  siegel  

themensiegel

Für die Ausstellungsbeteiligung »Kreuz + Kreuzigung« in der Galerie Ohse entstanden 12 neue KreuzSiegel, die in Bild-Schichtungen präsentiert werden: Objekt-Bilder aus je drei Lichtspeicher-Papier-Schnitten (siehe Bild) und eine LichtKreuzSiegel-Projektion, in welcher die Siegel in 42 Erscheinungsformen als immaterielle Lichtzeichnung projieziert werden.

 
KreuzSiegel_Schichtung 1-4 | 2011 | Lichtspeicherpapier-Schnitt, je 30 x 30 cm